Prime Österreichische Kulturpolitik und das Bild der «Kulturnation»: Kontinuität und Diskontinuität in der Kulturpolitik des Bundes seit 1945 (Politik und ... Instituts für Politikwissenschaft, Band 4) – Paydayloansnsi.co.uk

Österreichische Kulturpolitik und das Bild der «Kulturnation»: Kontinuität und Diskontinuität in der Kulturpolitik des Bundes seit 1945 (Politik und ... Instituts für Politikwissenschaft, Band 4) Zur Selbstdarstellung Und Zum Image Sterreichs Geh Rt Das Bild Der Kulturnation Welche Konsequenzen Hat Das F R Die Gestaltung Der Kulturpolitik Steht Die F Rderung Repr Sentativer, Reproduzierender Kunst Und Eine Konzentration Auf Den Bereich Der Hochkultur Ungeachtet Der Unterschiedlichen Kulturpolitischen Konzeptionen Der Jeweiligen Regierung Im Vordergrund Welchen Stellenwert Hat Zeitgen Ssisches Kunst Und Kulturschaffen Wird Kulturpolitik Als Gesellschaftspolitik Begriffen Welche Bedeutung Wird Alternativen Kulturformen Und Der Popul Rkultur Einger Umt Die Autorin Gibt Einen Umfassenden Berblick Ber Die Entwicklung Der Kulturpolitik Des Bundes Seit Untersucht Wird, Welche Kulturpolitischen Vorstellungen Die Verschiedenen Phasen Der Sterreichischen Kulturpolitik Pr Gten Und Welche Auswirkungen Dies Auf Die Strukturen Und Die Realen Schwerpunktsetzungen In Der Kulturpolitik Des Bundes Hatte Die Arbeit Enth Lt Interviews Mit Michael Haneke, Robert Menasse Und Marlene Streeruwitz Sowie Den Ehemaligen Bundeskuratoren Und Bundeskuratorinnen Lothar Knessl, Lioba Reddeker Und Stella Rollig In dieser umfangreichen Publikation von ca 400 Seiten aus der Reihe Politik und Demokratie des Wiener Instituts f r Politikwissenschaft gibt die Autorin Marion Knapp einen berblick ber die Entwicklung der sterreichischen Kulturpolitik seit 1945 Die Autorin hinterfragt die Bedeutung sterreichs als Kulturnation und deren Zusammenhang mit sterreichischer Identit t und dem Image sterreichs im Ausland Knapp analysiert die sterreichische Kulturpolitik w hrend verschiedener Regierungsperioden aus mehreren Perspektiven kritisch, wie und ob sich die politische Schwerpunktsetzung ver ndert hat, wie sich die Problematik der Kulturf rderung in sterreich entwickelt hat und betont die starke Rolle des Staates in der Kulturpolitik.Dieses bersichtlich gegliederte Buch ist nicht nur f r Spezialisten und Interessenten sterreichischer Kulturpolitik und im Kulturbereich T tige empfehlenswert, sondern f r alle, die sich allgemein f r sterreichische Kultur, Geschichte und Identit t interessieren Es bietet Einblick in die Hintergr nde der aktuellen kulturpolitischen Situation, stellt einen wichtigen Beitrag zur vergleichenden Kulturpolitik dar und wirft die dringliche Frage nach der weiteren Entwicklung der sterreichischen Kulturpolitik auf Obwohl die Autorin des Weiteren keine Prognosen oder Vorschl ge f r zuk nftige Verbesserungen macht, schafft sie mit diesem Werk mit Sicherheit eine Basis f r zuk nftige Debatten in diesem Bereich.Das Buch ist gut recherchiert, zeichnet sich durch einen umfassenden Quellennachweis, durch Praxisbezug und Aktualit t aus Die Autorin hat zahlreiche Interviews mit wichtigen Pers nlichkeiten aus dem sterreichischen Kulturleben gef hrt, die zu verschiedensten Fragen der Kulturpolitik Rede und Antwort gestanden haben.Doch Achtung Es handelt sich hierbei um eine wissenschaftliche Publikation und nicht nur um leichte Bettlekt re

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now