[read online Prime] Mittelreich: Roman (suhrkamp taschenbuch) Autor Josef Bierbichler – Paydayloansnsi.co.uk

Mittelreich: Roman (suhrkamp taschenbuch) Sterne verteilen f r so ein Werk Wobei Werk ja auch schon nach Holz klingt Allein die Sturmszene oder die mit der Betrachtung des K rpers von der armen Frau Zwittau muss man gelesen haben Unvergleichlich In einem Rutsch habe ich das herrliche und doch schreckliche Buch gelesen Seitenweise h tte ich es kopieren wollen, wenn ich es nicht schon gehabt h tte So bleiben Zitate berw ltigender Formulierungen und Anmerkungen Nat rlich fragt man, wo bleibt das Licht, wo die M glichkeit zu atmen Und als Christ sch mt man sich fremd Herr Bierbichler hat 11 Jahre Klostererziehung erlebt, berlebt, erlitten Und die Summe davon ist das, was der Leser erleidet Unbedingt lesen, langsamer als ich lesen, wenn man kann. Ich habe mir das Buch aufgrund des Films gekauft Bierbichler hat teils eine derbe Ausdrucksweise Es dreht sich im Buch um die Kriegs und Nachkriegszeit in Bayern, um die Problematik mit den Fl chtlichen aus Polen, das Zusammenleben der Familien mit Angestellten auf einem Bauern bzw Gasthof und nicht zuletzt der Familie untereinander. Der Autor schildert eine Seewirtschaft in Bayern w hrend der beiden Weltkriege sowie in den Jahrzehnten danach Hierbei werden die einzelnen Charktere beleuchtet mit deren Wandlung im Laufe der Jahre Interessant dabei sind die Wirkungen des Krieges auf die jeweiligen Menschen Kriegsverletzungen sowohl seelisch als auch k rperlich, Fl chtlingsproblematik mit Umsiedlungen, Umgang mit dem Wissen ber die Konzentrationslager oder das eigene Verhalten nach dem Krieg Schuldgef hle oder Pflichterf llung Andere brisante Themen wie die p dophile Machenschaften in Klosterschulen oder die Generationskonflikte in den 60er Jahren werden ebenfalls behandelt Daneben wird der harte Bauernalltag im Wandel der Zeiten geschildert, der Aufbruch in die Moderne, die Spekultaionen mit Immobilien.Insgesamt ein gelungener Roman, welcher die Stimmung der jeweiligen Epochen gut wiedergibt. Knapp 80 Jahre lang hat der Leser das Vergn gen, das Auf und Ab einer bayerischen Seewirtschaft mitsamt ihren Besitzern zu verfolgen Famili re Streitereien, Skandale, aber auch sch ne Erinnerungen werden auf herrlich am sante, teils skurril bayerische Art und Weise erz hlt Von der harten Feldarbeit ber die Mechanisierung, dem aufkommenden Tourismus bis zum leisen Abgesang in den 1980er Jahren spannt sich der Erz hlbogen Zus tzlich inhaltliche Tiefe erlangt Mittelreich durch die historische Komponente, denn der Leser erf hrt anhand von Kneipengespr chen, Anekdoten und Episoden viel ber die jeweilige Zeit, in der die Menschen leben Sei es das Totschweigen der NS Diktatur unter der Adenauer Republik, das Aufbegehren der Jugend in den 1960ern oder die Protestbewegung in den 1980ern die Protagonisten kommen auf privater Ebene immer wieder mit den geschichtlichen Umw lzungen in Ber hrung, m ssen Ver nderungen hinnehmen, bestehen oder scheitern an ihnen Gerade dieser Aspekt macht Mittelreich zu einem wundervollem Schm ker, der auch f r Geschichtsinteressierte definitiv geeignet ist Bierbichler Sprache ist beeindruckend in ihrer vielgestaltigen Ausdruckskraft Viele Szenen des Romans bleiben als Bilder mehr als einpr gend in der Erinnerung des Lesers haften Die sozusagen als roter Faden durch das Werk f hrende Figur des Erz hlers ist nicht immer eindeutig Das schadet abr nicht der Gesamtintention des Verfassers Das Buch ist all denen zur Lekt re empfohlen,die nach den Ursachen der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands in den letzten Jahrzehnten fragen. Dieses Buch ist wesentlich ausgiebiger als der dazugeh rende Film und beschreibt vergangene Zeiten auf sehr pr zise und einpr gsame Weise Das Preis Leistungsverh ltnis ist sehr gut Es liest sich fl ssig und ist sehr interessant. Eine Seewirtschaft in Bayern, bizarre G ste und eine Familie ber drei Generationen, heillos verstrickt ins ungeliebte Erbe Josef Bierbichler, der gro e Menschendarsteller des deutschen Theaters und Films, erz hlt hundert Jahre Deutschland Ein Epos ber Krieg und Zerst rung, alte Macht und neuen Wohlstand, ber die vermeintlich fetten Jahre Im Ersten Weltkrieg zerschl gt eine feindliche Kugel zuerst den Stahlhelm und dann den Sch del des ltesten Sohnes vom Seewirt Also muss sein j ngerer Bruder Pankraz das v terliche Erbe antreten Der berlebt zwar den zweiten gro en Krieg, w re aber trotzdem lieber K nstler als Bauer und Gastwirt geworden Da braucht es schon einen Jahrhundertsturm, der droht, Haus und Hof in den See zu blasen, damit aus Pankraz doch noch ein brauchbarer Unternehmer und Familienvater wird


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now