[read online] Meine einzige Schuld ist, als Kurdin geboren zu sein: Eine junge Frau auf der Flucht vor türkischer Folter und deutscher Justiz (Die Frau in der Gesellschaft) Autor Devrim Kaya – Paydayloansnsi.co.uk

Meine einzige Schuld ist, als Kurdin geboren zu sein: Eine junge Frau auf der Flucht vor türkischer Folter und deutscher Justiz (Die Frau in der Gesellschaft) Devrim Kaya schildert sich als Au enseiterin als Kurdin unter T rken, als Alewitin unter Muslimen, als Atheistin unter Alewiten An einer Schule kam sie sich wie eine schwarze Olive in einem wei en Joghurt vor Wenn es irgendwelche Konflikte gab, mu te ich mich immer einmischen Immer wollte ich genau wissen, wer Recht und wer Unrecht hatte Irgendwann stand ich vollst ndig allein da, von niemandem mehr bekam ich Unterst tzung S 73.Sehr anschaulich schildert sie die Wirkungen der Folter und des Lebens in der Illegalit t Sie konnte niemand mehr vertrauen, witterte hinter jeder Freundlichkeit eine Falle, f hlte sich durch eine Wand von ihren Mitmenschen getrennt, sah das N chstliegende nicht mehr, ihr Ged chtnis lie nach, sie widersprach sich, sie wurde depressiv, bekam R cken und Kopfschmerzen, wurde schreckhaft, ngstlich, konnte nicht mehr durchschlafen und hatte Alptr ume.Die PKK stellt Devrim Kaya als ordens hnliche Gemeinschaft vor, in der Liebeleien und Ehen unerw nscht sind wie in manchen Nonnengemeinschaften Die Ausbildung umfa t Marxismus Leninismus, Geschichte der Kurden und Geschichte der PKK Obwohl die PKK ihren Onkel umbrachte, der sie unterst tzt hatte, vertraute sie ihr wieder, weil sich der h chste PKK F hrer Abdullah calan daf r entschuldigte Doch man lernt angesichts der Morde der PKK, die G nter Wallraff in seinem Beitrag erw hnt, auch die Haltung der t rkischen Regierung verstehen.Die Vergleiche zwischen t rkischer Polizei und deutscher B rokratie, die Devrim Kaya anstellte, als sie in M nchen Asyl beantragte, sind ungerecht Sie fragte Warum hielten uns alle hier f r Betr ger S 203 und das, nachdem sie eigene Betr gereien in der T rkei hinter sich hatte Sie log bei Bedarf ungeniert, hielt sich aber f r ehrlich Angesichts dessen, was sie im Lauf ihres Asylverfahrens erlebte, ist ihre Frage verst ndlich, ob es nun um die Wahrheit oder um Abschiebung ging Andererseits war es f r sie v llig neu, da Widerspr che in ihren Aussagen ausger umt werden mu ten.Das Wiedersehen mit einem kurdischen Anwalt in Deutschland bescherte ihr die Erkenntnis, da zwei Traumatisierte einander nicht helfen k nnen Im Gegenteil, die Trauer des anderen ber sein Schicksal verst rkte nur das Gef hl des eigenen Verlustes S 278. Sehr glaubhafte und realit tsnahe Erlebnisse einer Kurdin, die im kurdischen Teil Dersim der T rkei aufgewachsen ist und erlebt, wie das t rkische Milit r kurdische D rfer berf llt und Menschen in belster Weise misshandelt Auch die Autorin sp rt die Qualen der Folter durch den t rkischen Staat Man glaubt als Leser selbst der Folter ausgesetzt zu sein und nach einer Lesepause riecht man den Duft der Freiheit Die t rkische Verfolgung kurdischer t rkischer Aktivisten bestehen noch bis heute und deutsche Beh rden machen es Verfolgten teilweise sehr schwerDas Buch ist sehr zu empfehlen Devrim Kayas Geschichte Ist Ganz Au Ergew Hnlich Sie Berichtet Jenseits Der Klischeevorstellungen Auch Der Eigenen Kultur Gegen Ber Kritisch Und Ironisch, Aber Ebenso Ernst Und Engagiert Aus Der Perspektive Und Mit Dem Mut Einer Verzweifelten G Nter Wallraff Die Fesselnde Lebensgeschichte Einer Beeindruckenden Jungen Frau Und Zugleich Ein Authentisches Zeitdokument


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now