{Kostenlos Lesening} Leonard Stern: Flucht von der Erde Autor A K Binder – Paydayloansnsi.co.uk

Leonard Stern: Flucht von der Erde Leutnant Leonard Stern, Kommandant und Pilot eines Versuchsschiffs der Erde, startet mit seiner zweikpfigen Crew in den Raum Es soll nur ein kurzer Flug werden, bei dem das neue Ionentriebwerk getestet werden soll, das er selbst entwickelt hat Nach einem schweren Unfall wird das Schiff zur Hlfte zerstrt Neunhundertvierzehn Jahre spter wird das Wrackteil durch Zufall entdeckt und Stern wird aus seinem eisigen Gefngnis befreit, in dem er hunderte Jahre den Uranus umkreist hatte Etwa sechshundertfnfzig Jahre vor seiner Wiedererweckung griff ein Echsenvolk, die Garumas, die Erde an und unterdrckt nun die letzten Menschen Nur noch eine kleine Gruppe, nicht einmal mehr viertausend Menschen, wehren sich gegen die Besatzer Sie verstecken sich in einer alten Raumschiffswerft im Mond Ariel des Uranus, in der auch das letzte Schlachtschiff der Erde verborgen liegt Ihre Agenten, die unentdeckt auf der besetzten Erde agieren, sorgen immer wieder fr Verwirrung und Angst unter den Echsen Sie stehlen laufend Technologiedaten von den Garumas und rsten so ihr altes Schiff auf Nachdem Leonard Stern das alte Schlachtschiff weiter verbessert hat, wagen sie die Flucht aus dem Erd System und versprechen den zurckgelassenen Menschen auf der Erde, zurckzukehren und sie zu retten Die Flucht fhrt sie zu einem anderen Echsenvolk, den Habaschoniern, deren Welt von einem riesigen Meteoroid bedroht wird Stern und seine Mannschaft schaffen es diese Bedrohung zu beseitigen und finden in dem Meteoroiden Hinweise auf eine uralte Zivilisation Den Astronomen und Mathematikern gelingt es, den Ursprungsort des Meteoroids zu ermitteln und sie stellen dabei fest, dass er ber eine Million Jahre unterwegs war Die letzten freien Menschen machen sich mit der LIBERTE, wie sie das alte Schlachtschiff nennen, nach der erfolgreichen Rettung der Habaschonier auf den Weg in das Heimatsystem der unbekannten Zivilisation und finden Unglaubliches


8 thoughts on “Leonard Stern: Flucht von der Erde

  1. Norbert Müller Norbert Müller says:

    Also Science Fiktion ist das nicht, denn das Science fehlt total.Und st ndig wird dieser Leonhard Stern wie ein Wunderkind beschrieben Dabei lie t man nur mittelm ige Leistungen ber ihn Beispiel Immer wieder gibt er Anweisung das beste Material und die beste Ausr stung einzusetzen Ja wenn seine Leute immer selbst wissen m ssen was wof r das beste i


  2. Kindle-Kunde Kindle-Kunde says:

    Langatmig, unintelligente Dialoge, logische Fehler en masse, schlechter Schreibstil es ist alles dabei, was ein Buch schlecht macht Da hilft leider auch die halbwegs gute Story nicht mehr Wenigstens 2 Euro zu teuer.


  3. Ing. Gerald von Kleczkowski Ing. Gerald von Kleczkowski says:

    Altruistische Denkweise OK Gro er Einfallsreichtum und idealistisches Denken des oder der Autoren Zumeist konsequente OK.Oft zu starke Ver stelungen der Handlung, das zerfranst und verw ssert die anfangs erzeugte Spannung, es sollten eher zahlreichere, einzelne gleich spannende Geschichten geschrieben werden, die w rden auch sicher mehr Geld bringen, aber das


  4. Jan Turnherr Jan Turnherr says:

    Sehr unterhaltsames Buch Einfacher Schreibstil, einfache Handlung mit dennoch etwas Tiefgang Somit gute und leichte Unterhaltung.Wenn sie komplexe Geschichten m gen, mit zig Handlungsstr ngen, zu verschiedenen Zeiten mit Twists und Cliffh nger usw ist es das falsche Buch f r sie F r Fans des Genre Space Opera ist es auf jedenfall eine Berreicherung.


  5. Inselsammlerin Inselsammlerin says:

    Die Geschichte war aufregend geschrieben, so dass es schwer fiel, das Lesen zu unterbrechen Trotzdem war es zwischendurch v llig berzogen und in den Gigantismus Raumschiffe bergegangen, dazu wurde Leonard Stern als Tausendsassa beschrieben, der alles kann und wei Deshalb 1 Punkt Abzug.


  6. sabrina Dürrwald sabrina Dürrwald says:

    Ich hoffe doch sehr auf die baldige Fortsetzung Das Buch war sehr gut geschrieben Habe es in einem Rutsch durchgelesen Die Dialoge sind etwas gew hnungsbed rftig, da es etwas sehr h fflich zu geht Tut aber auch nicht weh Musste eher etwas schmunzeln, weil die Art der hier dargestellten Menschen wirklich anders war, als man es gewohnt ist Es gibt kein Gezanke, jeder kommt auf An


  7. Enrico Enrico says:

    Ein unterhaltsames Buch mit einer tollen Geschichte und leicht zu lesen Fortsetzung folgt, wann An den ein Stern Bewertet kauf dir ein Fachbuch Dies ist nur eine unterhaltsame Geschichte Weiterempfehlung ja


  8. Michael F. Michael F. says:

    In einer Welt voller Ignoranten, ist diese Geschichte ein Leuchtfeuer der Hoffnung Gegen allen Rechtspopulismus in einer berbev lkerten Welt wirkt der Protagonist berzeugend Aber die Vorarbeiten haben die Echsen geleistet als sie 8.000.000.000 Menschen ermordet haben.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now