ePUB Die Türkei: Politik, Religion, KulturAutor Cem zdemir – Paydayloansnsi.co.uk

zdemir hat ein sehr mutiges Buch geschrieben, in dem er den Problemen nicht aus dem Weg geht, sondern sie benennt Beispiele Italiener, Griechen und Spanier waren in Deutschland als Gastarbeiter erw nschter als T rken, Marokkaner und Tunesier Das sieht man am Text der jeweiligen Abkommen Das Bundesinnenministerium wehrt sich bis heute 2008 gegen die Einwanderung Die T rkei ist ein Vielv lkerstaat Im 19 Jahrhundert wurde der Islam von der t rkischen Regierung bewu t aus machtpolitischen Erw gungen heraus betont, um Minderheiten Kurden, Albaner, Araber von nationalistischen Bestrebungen abzuhalten Die gegenw rtige t rkische Regierung leugnet den Tod von ca 1,5 Millionen Armeniern 1915 nicht, bestreitet aber, da er ein V lkermord gewesen sei Die Grundpfeiler von Atat rks Republik ab 1923 waren die Trennung von Religion und Staat, Volkssouver nit t, staatliche Eingriffsm glichkeit in die Wirtschaft, volksnahe Politik, Reformen und Nationalismus auf der Basis von Islam und Sprache Die t rkische Sprache wurde k nstlich geschaffen und den B rgern aufgezwungen Erst 1934 wurden Nachnamen eingef hrt Die PKK war urspr nglich die Arbeiterpartei der Kurden, bevor sie wegen der staatlichen Verfolgungen in den Untergrund ging und eine Guerillaorganisation wurde Die Geheimorganisation Gladio diente urspr nglich dem Kampf gegen den Kommunismus Die inneren Konflikte in der T rkei drehen sich um Kurden, Aleviten, Christen und das Kopftuchverbot zdemirs Versuch, die T rkei in die EU zu tricksen, wird von ihm selbst in sp teren Kapiteln zunichte gemacht Die geforderten Voraussetzungen sind klar Rechtsstaatlichkeit und Achtung der Menschenrechte Marktwirtschaft auf EU Niveau Bereitschaft zur Umsetzung von EU Recht.Nun zdemirs Tricks, die insofern aus seiner Sicht einen Sinn machen, als die Aufnahme der Beitrittsverhandlungen die erforderlichen Reformen in der T rkei erleichtert, so da sie wom glich zu einem Vorbild f r die Demokratisierung anderer muslimischer Staaten werden kann Es gehe nicht darum, was Europa ist, sondern darum, was es einmal wird zdemir weigert sich, Europa ber die christliche Kultur und die Aufkl rung zu definieren die ja Quelle der Menschenrechte sind Es gebe bereits 15 Millionen Muslime in der EU Das hei t unausgesprochen Weitere 70 Millionen t rkischer Muslime k nne die EU ohne weiteres verkraften Islam und Demokratie m ten sich nicht widersprechen Das beweise die heutige T rkei S 98.Doch um diese Beweise ist es schwach bestellt In der heutigen T rkei 2008 werden Christen, Juden und Nichtsunniten v.a Aleviten , Homosexuelle, Lesben, Transvestiten und Transsexuelle diskriminiert Die Kurden werden dar berhinaus immer noch verfolgt Die Mehrheitsreligion Sunna wird staatlich kontrolliert Die gesetzliche Gleichberechtigung der Frau wird vielfach nicht umgesetzt 68% der t rkischen Frauen erleiden Gewalt von ihren M nnern, d.h sie werden k rperlich mi handelt, sexuell mi braucht, zum Heiraten gezwungen oder um der Ehre willen umgebracht Atat rks Reformen entsprachen dem damaligen 1923 europ ischen Standard, doch die Mehrheit der t rkischen Bev lkerung und Teile der politischen F hrung waren dagegen Die damals eingef hrten Gesetze wurden lange nicht erneuert Erst 1999 wurden Jungfr ulichkeitstests verboten, erst seit 2002 sind die Geschlechter gesetzlich gleichgestellt Hinsichtlich der Umsetzung dieser Gleichstellung rangierte die T rkei noch 2006 auf dem zehntletzten Platz von 115 L ndern Die Meinungsfreiheit ist ber EU Standards hinaus eingeschr nkt Es wird immer noch gefoltert, obwohl es offiziell verboten ist Der Natur und Umweltschutz liegt im Argen Es werden Atomkraftwerke trotz Erdbebengefahr geplant und riesige Staud mme gebaut, wegen denen Zehntausende von Menschen umgesiedelt werden m ssen.Andererseits wollten 2006 nur noch 9% der T rken die Wiedereinf hrung der Scharia 1999 waren es 21%. Ich bin froh, dieses PR Machwerk nie gekauft zu haben. gute und einfache erkl rung ber die einzelne sachverhalte..da aber in der politik, das eine und das andere sich schnell ndern kann,m ssen themen zur ethik, sowie minderheit nochmals berarbeit werden dies meine ich rein sachlich, ohne einer partei zugeh rig zu sein empfehlenswert f r die, die es aus der sicht von herrn zdemir lesen wollen, leider aber veraltet, h tte eine berarbeitung als sinnvoll gefunden, diesbez glich 3 sterne, ansonsten 5 sterne plus. Ich finde es super, dass Cem zdemir dieses Buch geschrieben hat, jedoch bin ich der Meinung, dass zwar alle wichtigen Themen aufgegriffen werden, aber man nicht in die Tiefe ins Detail geht Ansonsten f r Jugendliche, die die T rkei kennen lernen m chten, bestens geeignet. Konsequent Setzt Sich Cem Zdemir Aus Der Sicht Eines Politisch Handelnden Menschen Und Eines Deutsch T Rken Mit Der T Rkei Auseinander Ein Durchaus Pers Nliches Buch, Das Wesentlich Dazu Beitr Gt, Dass Nicht Nur Deutsche Und T Rkischst Mmige Jugendliche Das Land Und Seine Menschen, Aber Auch Einander Besser Verstehen.In Deutschland Leben Etwa 2,5 Millionen Menschen T Rkischer Herkunft, Viele In Der Zweiten Oder Dritten Generation Cem Zdemir Ist Einer Von Ihnen Doch Viele Jugendliche Kennen Die T Rkei Kaum F R Cem Zdemir Hei T, Die T Rkei Zu Verstehen, Auch Die Deutsch T Rken Zu Verstehen, Daher Stellt Er Kritische Fragen Und Sp Rt Den Bohrenden Fragen Der T Rkischen Und Deutschen Jugendliche Nach Er Erz Hlt Von Dem Land, Aus Dem Seine Eltern Kommen, Von Einer Multikulturellen Und Multireligi Sen Gesellschaft, Von Historischen Und Politischen Ereignissen Und Erg Nzt Das Buch Mit Vielen Pers Nlichen Geschichten Cem Zdemir Erkl Rt Politische Zusammenh Nge Und Thematisiert Aktuelle Diskussionen Wie Den EU Beitritt Der T Rkei Oder Die Kopftuch Debatte Er L Dt Dazu Ein, Die T Rkei, Und Die Deutsch T Rken, Mit Den Augen Der Anderen Zu Betrachten.Cem Zdemir Schl Gt Einen Bogen Von Der Lebenssituation Der Deutsch T Rken Ber Die Geschichte Der T Rkei, Ihre Politischen Bestrebungen, Die Religionsvielfalt, Das Verh Ltnis Von Frauen Und M Nnern Bis Hin Zum Vielf Ltigen Kulturellen Leben Auf Dem Land Und In Den St Dten Und Bietet Dem Leser Ein H Chst Komplexes Bild Einer Faszinierenden Gesellschaft Zwischen Tradition Und Moderne. Es war wohl ein Versuch Leider ziemlich misslungen Ich hatte zuerst das Buch gelesen, um zu pr fen, ob ich es beruflich einsetzen werde Schon beim Lesen habe ich mich ber das schlechte Lektorat ge rgert Inhaltlich blieb einiges offen, Lekt re lie insgesamt zu w nschen brig Was die CD betrifft, so wird das enorm gek rzte Buch schlecht vorgetragen, wohl ohne jegliche Regieanweisung Und auf die gek rzte Fassung des Buches wird nicht einmal hingewiesen Da bleibt einem als Kunde nichts anderes brig, als sich ziemlich zu rgern und andere zu warnen Am meisten st rt mich an diesem Buch, dass es nicht fertig ist Der Termin der Frankfurter Buchmesse war wohl wichtiger Die Zeit hat nicht einmal gereicht, um den Text ordentlich Korrektur zu lesen Es strotzt vor Tipp und Grammatikfehlern Gedanken und Themen werden assoziativ aneinandergereiht, ohne R cksicht auf den durch die Kapitel berschriften vorgegebenen Inhalt Der Autor h tte wenigstens noch ein halbes Jahr darauf verwenden sollen, seine Stoffsammlung ordentlich zu gliedern, Unwichtiges wegzulassen und Wichtiges besser zu recherchieren.Lehrreich und zugleich unterhaltsam fand ich die Anekdoten, mit denen zdemir z B die Unterschiede zwischen Sunniten und Aleviten illustriert oder dem Leser vor Augen f hrt, wie gef hrlich es sein kann, dem Vater der T rken nicht den entsprechenden Respekt zu zollen Wer sich aber eingehender und wissenschaftlich fundierter mit dem Thema T rkei besch ftigen will, dem sei das k rzlich im Helmut Buske Verlag erschienene Handbuch Landeskunde T rkei von Moser Weithmann w rmstens empfohlen. Die Türkei: Politik, Religion, Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now