download books Die Königin von Saba: Düfte aus dem Orient. Räucherstoffe, Rezepte, Rituale – Paydayloansnsi.co.uk

Die Königin von Saba: Düfte aus dem Orient. Räucherstoffe, Rezepte, Rituale Die K nigin von Saba wird gerne mit orientalischer Pracht, exotischen Wohlger chen, ppiger Sinnlichkeit und allen Verlockungen des alten Orients in Verbindung gebracht Im antiken Land Saba, im heutigen s dlichen Jemen und in der Provinz Dhofar des Oman, bl ht der Handel mit R ucherstoffen, Duft len und Parf ms bis heute, und er liegt ausschliesslich in der Hand von Frauen Der orientalische Gebrauch von R ucherwerk ist ein traditionelles Kulturgut aus vorislamischen Zeiten, das auf die heidnischen Araber zur ckgeht Die heidnischen Kulturelemente, die bis heute berlebt haben, zeigen sogar eine Verbindung bis in den pal olithischen Schamanismus In diesem Buch werden die wichtigsten R ucherstoffe, die im Orient traditionell benutzt werden, in ausf hrlichen Monografien dargestellt Abgerundet wird das Buch durch einleitende Kapitel zur R ucherkultur, viele Rezepte f r R ucherrituale und pers nliche Erlebnisse mit orientalischem R ucherwerk Ein tolles umfassendes Buch ber die D fte und Rituale im Orient Auch wenn dieser, in diesem Buche zu 90% in Marokko zu verorten ist, was dem Buche leider einen leichten Beigeschmack von Urlaubstagebuch gibt F r mein Empfinden h tte das Buch gerne mehr geographische und kulturelle Breite bieten k nnen, beispielsweise Kleinasien, Syrien und vor allem das damalige Persien.Dies soll aber dem Inhalt keinen Abbruch tun Das Buch ist zu empfehlen Da ich mich sehr f r Spiritualit t, Meditation und Pers nlichkeitsentwicklung interessiere, musste ich mir dieses Buch holen Das Buch selbst besteht aus zwei Teilen Der erste Teil ist ein Geschichtsteil, in dem es um die Reise von Christian R tsch in den Orient und verschiedenen Geschichten rund um die olfaktorische Wahrnehmung Gepickt sind die Geschichten mit Hintergrundwissen rund um das R uchern Und hier verr t R tsch bereits viele Rezepte f r R ucher Mischungen, die man sich selbst herstellen kann Auch geht er auf einige Rituale ein und gibt Empfehlungen f r Musik, die man w hrend der R ucher Rituale verwenden kann.Der zweite Teil des Buches geht auf R ucherstoffe ein, die im Orient verwendet werden und die heute auch bei uns verf gbar sind Dieser Teil des Buches ist tats chlich ein Goldst ck, denn die Erkl rung der R ucherstoffe ist tats chlich sehr ausf hrlich Angefangen mit der Geschichte, dem Geruch und auch zu der rituellen Verwendung des R ucherstoffes Dieser Teil des Buches war f r mich besonders wertvoll, denn ich kannte zwar viele R ucherstoffe, hatte aber oft nur ein Stichwort zur Wirkung.Ich will hier aber auch kurz erw hnen, was dieses Buch nicht ist Es ist keine Anleitung zum R uchern Um das volle Kapital aus diesem Buch schlagen zu k nnen, muss man sich schon etwas mit dem Thema R uchern abseits von R ucherst bchen auskennen. Christian R tsch erl utert ungef hr in der ersten Buchh lfte die Entdeckung des Weihrauchs,beschreibt die altorientalische G tterwelt, Aberglauben, Legenden, kulturelle Handlungen und Heilkult in vorislamistischen, heidnischen Zeiten.In der zweiten Buchh lfte werden verschiedene orientalische R ucherstoffe, alphabetisch geordnet, vorgestellt und beschrieben, haupts chlich pflanzliche, aber auch einzelne tierischen oder mineralischen Ursprungs Zum Schlu gibt es einzelne Rezepte und im Anhang Hinweise zu r ucherritualbegleitende Musik, Literatur und ein Pflanzenverzeichnis.F r mich war dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite interessant Vieles, gerade im ersten Buchteil wurde kurz und knapp, aber von vielen Seiten aus beleuchtet Bei mir gab es etliche Aha Momente, in denen mir Altbekanntes in ganz neuem Zusammenhang und ebensolchem Blickwinkel ganz neu vor Augen gef hrt wurde Gerade die in verschiedenen Kulturen doch so gleichen oder hnlichen Glaubensvorstellungen oder auch Unterschiede, Ursachen des Aberglaubens oder kulturellen Ritualen hat Christian R tsch u erst spannend und facettenreich vermittelt Die Portraits und Beschreibungen der R ucherstoffe, samt traditionellen Indikationen und auch Berichte einiger Erlebnisse seiner Reise standen dem in Nichts nach.Insgesamt taucht man mit diesem Buch schon ein wenig in andere Zeiten, Orte, D fte ein, erh lt viele Erkl rungen und enormes Hintergrundwissen zu den R ucherwerk aus dem Orient geboten Als Anleitung w rde ich die Rezepte nicht unbedingt nutzen, da ich auch einheimisches R ucherwerk nutze Bei meinem n chsten Urlaub werde ich aber nach einigen der vorgestellten R ucherstoffen Ausschau halten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Subscribe US Now